Home ·   Barrierefrei · Language Language · Stadtplan · Suche · Kontakt · Hilfe · Sitemap 

 Ihr Standort: E-Mail senden Drucken

Einführung der eAkte im Steinauer Bürgerbüro

Ab dem 03. Mai sollen die Vorgänge im Bürgerbüro der Stadt Steinau an der Straße digital archiviert werden. Hierfür wird das bereits bestehende Fachverfahren um das Modul eAkte erweitert. Bei Dienstleistungsvorgängen wie z.B. der Beantragung von Personalausweisen oder beim Meldevorgang wird den Kunden zukünftig auf einem Signaturpad das Formular angezeigt und auch direkt auf dem Signaturpad unterschrieben. Von dort gelangt das elektronisch signierte Formular direkt zur Archivierung in die eAkte. Schriftstücke und Dokumente, die papierhaft vorgelegt werden, werden ebenfalls gescannt und zum Vorgang in der eAkte archiviert.

Bereits für den Haushaltsplan 2020 wurden die notwendigen Mittel veranschlagt und auch durch die Gremien beschlossen. Die Mittel konnten jedoch lange Zeit nicht abgerufen werden, da der Haushaltsplan noch nicht rechtskräftig war. Das Team vom Bürgerbüro freut sich, dass nun mit der Umsetzung begonnen werden kann.

Ab dem 03.05.2021 soll die neue Technik bereits zum Einsatz kommen. Auf Grund der Corona-Beschränkungen sind Dienstleistungen im Bürgerbüro weiterhin nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

 

Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen für Sommerreisen

Die Stadt Steinau an der Straße weist darauf hin, dass auch für Reisen innerhalb der EU bei Grenzkontrollen die Vorlage von Pass- bzw. Ausweispapieren notwendig ist. Sofern Sie - je nach Pandemielage - einen Sommerurlaub ggf. auch nur in die Nachbarländer in Betracht ziehen, sollten Sie bereits jetzt einen Blick auf die Gültigkeit Ihrer Pass- und Ausweisdokumente werfen.

Schauen Sie nach, ob für Ihre geplanten Reiseüberlegungen für alle Familienmitglieder alle notwendigen Pass- und Ausweisdokumente gültig sind, um zusätzliche Kosten für die Ausstellung von vorläufigen Dokumenten zu Lasten Ihrer Urlaubskasse zu vermeiden. Auch für Kinder sind bei Auslandsreisen (auch innerhalb der EU) Ausweis- oder Passdokumente notwendig.

Unmittelbar vor den Sommerferien werden allgemein viele Pass- und Ausweisdokumente beantragt, was unabhängig der Corona-Pandemie zu längeren Wartezeiten führt. Im letzten Jahr wurden durch die kurzfristigen Entscheidungen der Bundesregierung zu Sommerurlauben innerhalb kürzester Zeit viele Pass- und Ausweisanträge gestellt. Wir empfehlen daher bereits jetzt notwendige Antragstellungen beim Bürgerbüro vorzunehmen, damit – sofern Sommerreisen möglich sind - alle Dokumente rechtzeitig vorliegen.

Eine Beantragung neuer Dokumente ist im Bürgerbüro der Stadt Steinau an der Straße nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Welche Unterlagen hierbei vorzulegen sind, können sie auf www.steinau.de abrufen oder bei Terminvereinbarung unter den Telefonnummern des Bürgerbüros unter 06663 / 973-52, -53 oder -54 erfragen.

 

Kommunalwahlen


Hier gelangen Sie zur Ergebnispräsentation:

Kommunalwahl

 

Fehlermeldung bei Onlineregistrierung für Coronaschutzimpfung liegt nicht an städtischem Melderegister!

Im Bürgerbüro der Stadt Steinau an der Straße werden in den letzten Tagen vermehrt Beschwerden vorgetragen, dass im Rahmen der Online-Registrierung für Impftermine für die Coronaschutzimpfung Probleme auftreten, die von der Registrierungshomepage www.impfterminservice.hessen.de mit einem Übermittlungsfehler aus dem Melderegister begründet werden.

Die Stadt Steinau an der Straße weist daher darauf hin, dass kein Fehler im Melderegister der Stadt Steinau an der Straße vorliegt. Vielmehr ist die auftretende Fehlermeldung vermutlich auf eine Systemüberlastung der Registrierungshomepage zurückzuführen. Betroffene werden gebeten, sich direkt an die Impfhotline unter Telefonnummer  (06 11) 505 92 888 zu wenden.

 

Informationen zum Thema Coronavirus

Aktuelle  Informationen und Einschätzungen finden Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts und auf der Website des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

Fragen zu Corona?
Damit die Erreichbarkeit des Ordnungsamtes verbessert wird, können Sie Fragen zum Thema "Corona" (SarsCoV-2-Virus) unter 06663 - 973 31 vortragen. Ihre Frage wird dort aufgenommen und soweit möglich noch am selben Tag durch einen Rückruf beantwortet. Das Telefon ist montags - freitags in der Zeit von 07.30 - 12.30 Uhr besetzt.

Sie wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet? Dann informieren Sie sich bitte hier...

Ein Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Impfung in verschiedenen Sprachen erhalten Sie hier...

Ablauf und Informationen zur Corona-Schutzimpfung lesen Sie bitte hier nach...

Wichtige Fragen zum Start der Corona-Impfung im Main-Kinzig-Kreis lesen Sie bitte hier nach...

Anmeldemöglichkeiten für die Priorisierungsgruppe 1 lesen Sie bitte hier nach...

Anmeldemöglichkeiten für die Priorisierungsgruppe 2 lesen Sie bitte hier nach...

Bundesnotbremse

Aufgrund der aktuellen hohen Inzidenz (über 100) unterliegt das Land Hessen der bundesweiten Notbremse.

  • Aktuelle Regelungen hierzu können Sie hier einsehen...
  • Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes lesen Sie bitte hier nach...
  • Eine Kurzübersicht der aktuellen Corona-Regeln des Landes Hessen erhalten Sie hier
  • Eine Kurzübersicht der aktuellen Corona-Regeln des Main-Kinzig-Kreises erhalten Sie hier...
Beteiligungsbericht des Main-Kinzig-Kreises 2019

Den Beteiligungsbericht des Main-Kinzig-Kreises für das Jahr 2019 lesen Sie bitte hier

Aktuelle Hinweise für Einbürgerungsbewerberinnen und Einbürgerungsbewerber

Aufgrund der Zuweisung umfangreicher Sonderaufgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie teilt das Regierungspräsidium Darmstadt mit, dass mit einer mehrmonatigen Bearbeitungsverzögerung in Einbürgerungsangelegenheiten zu rechnen ist. Insbesondere können etwaige Neuanträge bis voraussichtlich Mai 2021 leider nicht bearbeitet werden.
Bitte beachten Sie, dass bei einer späteren Bearbeitung neue und aktuelle Nachweise vorgelegt werden müssen. Von dieser Verfahrensweise ausgenommen sind Anträge von Bewerberinnen und Bewerbern aus EU-Staaten, da die Einbürgerungsvoraussetzungen hier einfacher zu prüfen sind.

Wir bitten um Verständnis. 

Kampagne: Rückgabe Kleiner Waffenschein

Als Folge des Anschlages in Hanau vom 19.02.2020, hat der Kreistag des Main-Kinzig-Kreises in seiner Sitzung am 25.09.2020, ein umfangreiches Maßnahmenpaket rund um die Themen "Waffenrecht und Amokprävention" beschlossen und den Kreisausschuss mit der Prüfung und Umsetzung beauftragt.

Als einer der ersten Maßnahmen, startet die Waffenbehörde des Main-Kinzig-Kreises am 01.11.2020 die Kampagne "Rückgabe Kleiner Waffenschein". In dieser auf zunächst ein Jahr angelegten Aktion, können Besitzer von Kleinen Waffenscheinen diesen -sofern sie vor dem 01.10.2020 erstmals erteilt wurden- zurückgeben. Hierfür zahlt der Landkreis eine einmalige Rückgabeprämie in Höhe von 50,00 €. Besitzer von Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffen mit PTB-Zeichen im Kreis, sind nach Rückgabe des Kleinen Waffenscheins nicht mehr berechtigt, diese in der Öffentlichkeit zu führen. Verwaltungsgebühren im Rahmen der Regelüberprüfung fallen nach Rückgabe ebenfalls nicht mehr an.

Fragen können zentral per E-Mail an kleinerwaffenschein@mkk.de gerichtet werden.

Den Antrag zum Download erhalten Sie hier...

Neubaustrecke Gelnhausen-Fulda

Die Stellungnahme zum Variantenvergleich der Stadt Steinau an der Straße vom 30.09.2020 lesen Sie bitte hier nach...

Für eine vertiefende Stellungnahme zur Variante VII wurde seitens des Regierungspräsidiums Darmstadt Fristverlängerung bis 31.10.2020 gewährt.

Die Stadtverwaltung der Stadt Steinau an der Straße bleibt geschlossen, angepasste Öffnungszeiten einzelner Dienststellen!

Die Stadtverwaltung der Stadt Steinau an der Straße bleibt bis auf Weiteres geschlossen!  Termine nach telefonischer Anmeldung sind jedoch möglich.
Die Annahme von Wertstoffen im Bauhof Steinau, Am Steines, ist geöffnet:
Mittwoch: 14:00-16:00 Uhr
Samstag: 10:00-12:00 Uhr

Empfohlene Vorgehensweise für Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten in Coronavirus-Quarantäne

Die vom Bundesumweltministerium empfohlene Vorgehensweise für Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten in Coronavirus-Quarantäne lesen Sie bitte hier nach...

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Das Projekt des Main-Kinzig-Kreises „MKK blüht“ ist in diesem Monat in öffentlicher Abstimmung zur Wahl des UN-Dekade Monatsprojekts gelistet . Die Wahl erfolgt auf der Homepage unter https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-des-monats-waehlen/. Jedes Monatsprojekt hat die Chance, von der Fachjury als Jahresprojekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewählt zu werden. Diese Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro verknüpft. Wenn Sie das Projekt des Main-Kinzig-Kreises unterstützen möchten, wählen Sie bitte den genannten Link. Bevor Sie für den Main-Kinzig-Kreis abstimmen, können Sie sich hier ein Bild von dem Projekt machen.

 

 

Veranstaltungskalender

SeitenanfangSeitenanfang Zu Favoriten hinzufügenZu Favoriten hinzufügen Datenschutzerklärung anzeigenDatenschutz Impressum anzeigenImpressum                                                                           © 2021 Stadt Steinau an der Straße